Nachrichten Handicap One

Aktuelles Mülheim

Psyche: Rauchstopp stärkt die Persönlichkeit

München (netdoktor.de) - Wer in jungen Jahren den Absprung vom Glimmstängel schafft, verändert oft auch seine Persönlichkeit in positiver Weise. Das ist das Ergebnis einer Langzeituntersuchung unter jungen Studienanfängern, die im Journal "Nicotine & Tobacco Research" vorgestellt werden soll.

Beschleunigte Strahlentherapie offenbar effektiver gegen Lungenkrebs

Die Effizienz einer Strahlentherapie bei Patienten mit Lungenkrebs kann offenbar verbessert werden, wenn die Behandlungsdauer verkürzt aber intensiviert wird, indem täglich die dreifache Bestrahlung anstelle einer einmaligen erfolgt. Dies sind zumindest die Ergebnisse einer internationalen Studie unter Dresdner Leitung, die jetzt in der Fachzeitschrift Radiotherapy and Oncology veröffentlicht wurden.

Bizarrer Fund Erbse keimt in Rentnerlunge

Ärzte haben in der Lunge eines Amerikaners eine Erbse entdeckt, die im Atemorgan bereits gekeimt war. Der 75-Jährige überstand die Operation problemlos - und stärkte sich anschließend mit Erbsen.

Patientenkongress zum Thema Sauerstoff-Langzeittherapie (LOT)

Vom 17. bis 18. September findet der 15. Patientenkongress zum Thema Sauerstoff-Langzeittherapie (LOT) in Bad Reichenhall statt. Vier Experten werden in ihren Vorträgen zur Lebensqualität unter einer Langzeit-Sauerstofftherapie Stellung nehmen hinsichtlich Probleme in der Partnerschaft, Reisen, Lebensqualität trotz schwerster Atemnot, oder mehr Sicherheit in einer neuen Wohnform.

Test auf Legionellen künftig Pflicht auch in Mehrfamilienhäusern

Ab November müssen zentrale Anlagen zur Warmwasserbereitung in Mehrfamilienhäusern jährlich auf Legionellen untersucht werden. Für ein Haus mit acht Parteien sei voraussichtlich mit rund 200 Euro pro Jahr für die Untersuchung durch ein registriertes Unternehmen zu rechnen. Diese Ausgaben könne der Vermieter grundsätzlich als Teil der Betriebskosten auf die Hausbewohner umlegen.

02.07.2011 08:43

Welche Aufgabe Bürstenzellen in der Atemwegsschleimhaut erfüllen

Bürstenzellen können Bitterstoffe, wie sie z.B. in bakteriellen Produkten vorkommen, auf der Schleimhautoberfläche wahrnehmen und über die Ausschüttung von Signalstoffen eine Verlangsamung der Atmung verursachen - also einen Vermeidungsreflex, der das Eindringen von potentiell schädigenden Stoffen in tiefer gelegene Abschnitte des Atmungstraktes verhindert. Das berichten Forscher der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Weiterlesen …

15.04.2011 09:31

Jede zweite Raucherin muss damit rechnen, chronisch lungenkrank zu werden

Frauen sind im Vergleich zu Männern nicht nur empfindlicher für die Entwicklung einer chronisch-obstruktiven Raucherbronchitis (COPD), sondern werden - wenn sie chronisch rauchen - außerdem rund zehn Jahre früher chronisch lungenkrank als Männer. Insofern ist in den nächsten Jahren bzw. Jahrzehnten damit zu rechnen, dass immer mehr Frauen an COPD erkranken, wobei sich ihre Anzahl gegenüber den männlichen Patienten sogar verdoppeln wird. Davor warnen die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) anlässlich des Jahreskongresses der DGP, der vom 7.-10.4. in Dresden stattfand.

Weiterlesen …

11.04.2011 20:08

Nur gemeinsam sind wir stark

Ende des Jahres 2010 verließen wir alle eine große Organisation um unseren Traum von Selbsthilfe eigenständig zu leben. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt schon meine Selbsthilfegruppe und änderte nur den Namen in Selbsthilfe COPD Mülheim um.

Weiterlesen …

07.04.2011 12:08

Kostenloser Lungencheck für jedermann auf dem Lungentag in Dresden

Um die Früherkennung von Atemwegs- und Lungenerkrankungen zu fördern, veranstaltet der Deutsche Lungentag e.V. am Samstag, den 9.4.11 von 10 bis 16 Uhr im Kulturpalast Dresden einen Informationstag. Angeboten werden kostenlose Gesundheitstests, ein Vortragsprogramm und Hilfestellung bei der Bewältigung von Lungen- und Atemwegserkrankungen für Betroffene und deren Angehörige.

Weiterlesen …

01.04.2011 18:52

Einfache Atemtechnik hilft, Atemnot im Alltag besser zu meistern

Lungenpatienten sollten ihre Atemnot, die alltäglich bei körperlicher oder seelischer Belastung eintreten kann, mit der so genannten dosierten Lippenbremse lindern. Wie diese Atemtechnik funktioniert, erklären die Lungenärzte der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie. Sie empfehlen, die Lippenbremse regelmäßig anzuwenden, damit Betroffene diese Technik auch in Notfallsituationen sicher beherrschen.

Weiterlesen …